Drupal Tip

Pathologic - nie mehr kranke Inline-Links und -Bilder

Ja ist denn schon Weihnachten? Das jedenfalls dachte ich, als ich von diesem Modul hörte. Eine Lösung für ein schon ewig ärgerliches Problem, und das ganz umsonst und schmerzfrei... Die Ausgangslage: man hat eine Drupal-Seite, die sich in einem Unterordner auf dem Webspace befindet, z.B.  www.meinedomain.de/online-shop/drupal. Dies kommt häufiger vor, wenn dies eine Entwicklungs-Version ist bevor man auf der richtigen Domain live geht.

Dann zieht man um, und Drupal befindet sich nun in einem rootfolder, z.B. www.meinedomain.de/. Nach dem Umzug geht eigentlich alles, aber... oh Schreck, alle Bilder und internen Links, die man mit Hilfe des Wysiwyg Editors direkt im Haupt-Textfeld eingegeben hatte, gehen nicht mehr!

Taxonomie in Drupal - Tagging und Kategorisierung von Inhalten - Lern-Video

Taxonomie - wieder so ein Drupal Fachbegriff, der den Anfänger verwirrt. Dieses Video bringt Licht ins Dunkel. Taxonomie ist der wissenschaftliche Fachbegriff zur Kategorisierung von Gegenständen und Lebewesen. Das Video erklärt an einem Beispiel, wie man Drupals Taxonomie-System nutzen kann. Das Kategorisierungssystem von Drupal ist relativ konkurrenzlos im Bereich der Open Source CMS. Man kann Gruppen von Tags erstellen, Hierarchien zwischen Tags und tausend Sachen mehr. Vor allem lassen sich über die Kategorisierung Inhalte filtern, anzeigen, oder sogar der Zugriff sperren, wenn man dies wünscht. Grosse Seiten wie Ebay oder Youtube nutzen das Tagging als wichtigstes Ordnungsprinzip, da bei derartig vielen Inhalten ein klassisch hierarchisches Menüsystem an seine Grenzen stösst. Taxonomie bietet als Gegenpol zur hierarchischen Ordnung eine assoziative Strukturierung.

Das Drupal Blocksystem - Inhaltselemente flexibel einblenden Lern-Video

Was sind Blöcke? Dieses Video erklärt das Prizip und die Benutzung von Blöcken in Drupal. Blöcke bieten die Möglichkeit, Inhalte zu kapseln und an beliebigen Stellen einer Website anzuzeigen. Anders als Artikel kann ein Block aber auf allen Seiten angezeigt werden. Ein typisches Einsatzfeld ist ein "Neueste Kommentare" Block in einer Seitenspalte. In der entsprechenden Administrationsoberfläche kann man festlegen, wo und auf welchen Seiten ein Block angezeigt wird, z.B. nur auf der Starseite oder auf allen Seiten, im Hauptinhaltsbereich oder in einer Seitenleiste.

Komodo Edit und Xampp - PHP debuggen unter Windows

Komodo ist ein feiner PHP-Editor und er grenzt schon an eine IDE. Bekannt wurde er in der Drupal-Welt dadurch, daß man problemlos alle Drupal-Funktionen als Autocomplete einbinden kann. Herunterladen kann man Komodo beim Hersteller Active State. Schnell ist es installiert. Wenn man nun Xampp als Laufzeitumgebung verwenden möchte, sind folgende Schritte zu beachten:

  • Edit -> Preferences -> Environment
    Hier "PATH" in der oberen Liste doppelt anklicken und dann im unteren Fenster editieren. Hier das Rootverzeichnis von Xampp eingeben und mit einem Semikolon beenden: bei mir war das F:/xampp;
  • Edit -> Preferences -> Languages -> PHP
    In "Use this Interpreter" entweder xampp/php/php.exe oder php.cgi.exe auswählen.
    Für "Path to alternate PHP configurattion file - Directory containing php.ini die richtige php.ini auswählen ( in der php.info gegenchecken) denn da liegen mehrere herum, aber nur eine ist aktiv. Bei mir war das F:\xampp\apache\bin\php.ini
  • Drupal-Funktionen einbinden:
    unter dem gleichen Pfad "Edit -> Preferences -> Languages -> PHP" findet sich unten der Eingabebereich für "PHP Directories". Hier den Pfad zur Drupal 5 oder Drupal 6 Installation auswählen, die als Quelle für Drupal-Funktionen dienen soll, fertig. 

Fiese Falle: "Unable to load dynamic library"

Sehr erstaunlich, daß ich zu diesem Fehler, den eigentlich sehr viele Leute schon erlebt haben müssen, kaum eine komplette Lösung ergoogeln konnte.

Tutorial zum flotten Erstellen einer einfachen Drupal-Seite

Matthew Saunders schreibt in seinem Blog eine schöne Serie über das schnelle ( "Rapid") erstellen einer einfachen Website mit Drupal: A Recipe for a Rapid Drupal Site. In der hier verlinkten ersten Folge gibt er zunöächst einen Überblick über das Vorhaben, dann wird in den weiteren sukzessive eine "normale" Website (was ist normal?) Seite erstellt. Das Tutorial richtet sich an Anfänger und ist schön und verständlich geschrieben. Behandelte Themen sind z.B.: Auswahl eines Templates, Modulauswahl, Benutzen von Blöcken, Anlegen von Inhaltstypen mit CCK.

Modulauswahl in Drupal - Lullabot hilft

lullabot-addy.jpg

Drupal hat ca. 3700 Module. Welches ist also das richtige für meinen Anwendungsfall? Vor allem für den Einsteiger ist es kaum abzuschätzen, ob er nun TinyMCE oder FCKeditor, Image oder Imagefield, Bio oder Node Profile nehmen soll. Wird das Modul aktiv weiterendwickelt, hat es sich bewährt? Das grossartige Team von Lullabot hat seit einiger Zeit ein Lernvideo veröffentlicht  "Understanding Drupal" , das der Auftakt zu einer Serie von DVDs von Screencasts bildet.

Update auf Drupal 6 - Erfahrungsbericht Teil 1

Raketenschildkroete-2.jpg

 Endlich ist es soweit: Ich stelle die erste Live-Seite auf Drupal 6 um. dug-hannover.org wird binnen kurzer Zeit in neuem Glanz erstrahlen, auch wenn dieser mehr innerlich ist ;). Das Upgrade ist natürlich lange nicht so problemlos, wie behauptet und erhofft, jedoch überwiegt die Freude über neu gewonnene Features. Auch zahlreiche Usability-Verbesserungen in Drupal 6 begeistern, man merkt an fast jeder Ecke, daß das Programmiererteam sich Gedanken gemacht hat. Und natürlich ist es ein grossartiges Gefühl, die neueste tollste beste Version zu betreiben.

Pixture als Drupal Admin-Theme

Pixture.jpg

Eine für alle Drupal-Neulinge überraschende Eigenschaft des Systems ist die Möglichkeit, für den Admin-Bereich ein beliebiges (vom Front-End-Theme verschiedenes) Theme zu verwenden. Das Für und Wider wurde viel diskutiert, und RootCandy stellt bislang den einzigen Versuch dar, ein verbindliches und reines Admin-Theme zu schaffen. (Dass dieses ziemlich "Joomly" aussieht, ist bestimmt kein Zufall).

Drupal-Tip 1: Block Visibility für Fortgeschrittene

miss-visibility.jpg

Wenn man mit Blöcken in Drupal arbeitet (besonders wenn diese Blöcke Menüs enthalten) läuft man ihr früher oder später über den Weg: Miss Visibility. Der Block muss auf den richtigen Seiten angezeigt werden. Eine schöne Einführung gibts dazu von Michelle: Overwiew Approach to Block Visibility

Aber ach: viele Fälle sind gar nicht erfasst. Ich möchte hier nur einen behandeln, der aber extrem mächtig ist.

Normalerweise hat ein Block nicht Zugriff auf alle Variablen, die in einem Node vorkommen (wer sich unsicher ist, was für Variablen überhaupt da sind: Devel installieren und auf den "Dev_load" - Tab klicken). Supercool, alles da: Translation, Taxonomy Id usw. Wie kann ich jetzt vom Block darauf zugreifen?

Subscribe to Drupal Tip